Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

IGJG

Die IGJG versteht sich als politische und gesellschaftliche Vertretung der Grundeigentümer, Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer in den landwirtschaftlich geprägten ehemaligen Regierungsbezirken Trier und Koblenz. Sie ist von der rheinland-pfälzischen Landesregierung als Ansprechpartner für die Jagdgenossen und die Eigenjagdbesitzer im nördlichen Rheinland-Pfalz anerkannt.

.

Die IGJG unterstützt ihre Mitglieder in allen politischen, jagdlichen und rechtlichen Fragen und trägt so zur bestmöglichen Wahrnehmung ihrer Aufgaben bei. Über regelmäßige Publikationen und Fachveranstaltungen werden die Mitglieder informiert. Aufgabe der IGJG ist zudem die Wahrung und Fortentwicklung des derzeitigen, bewährten und eigenständigen Jagdrechtssystems mit seiner Bindung an das Eigentum an Grund und Boden.

.

Ordentliches Mitglied der IGJG können nur Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer im Verbandsgebiet werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit einer fördernden Mitgliedschaft.

.

Die Jagdgenossenschaften werden umfassend betreut und rechtlich beraten, informiert und über Seminare geschult.

.

Ziel der Arbeit der IGJG ist der Interessenausgleich zwischen Jagdgenossen und Jagdpächtern!

-

Wir beraten und helfen weiter bei

  • der Gestaltung des Jagdpachtvertrages,

  • speziellen Fragen zur Jagdgenossenschaft,

  • Jagdkatasterfragen,

  • Regulierung des Wildschadens und

  • bei Nichteinhaltung des Pachtvertrages.

Wir geben Stellungnahmen ab in Fragen

  • des Jagdrechtes,

  • des Naturschutzrechtes,

  • des Artenschutzrechtes,

  • des Waffenrechts usw.

  • Informationsblatt "Unser Revier"

  • Beratung von Jagdgenossenschaften

  • Vergünstiger Erwerb der Software "PC-Jagdpachtverwaltung"

  • Politische Vertretung in jagdlichen und eigentumsrechtlichen Fragen in Staat und Gesellschaft

Informationsflyer

Beitrittserklärung

.

Bitte senden Sie uns die Beitrittserklärung per Post an folgende Adresse:

Interessengemeinschaft der Jagdgenossen und Eigenjagdbesitzer (IGJG)
z.H. Frau Sandra Colmi
Karl-Tesche-Straße 3
56073 Koblenz

Fax: 0261/9885 1300

15.05.2018 - Die Afrikanische Schweinepest im Focus

15.05.2018 - Die Afrikanische Schweinepest im Focus

Handlungsprogramm Schwarzwild veröffentlicht

Nach wochenlangen intensiven und auch kontroversen Diskussionen und mehreren gemeinsamen Sitzungen ist es gelungen, das Handlungsprogramm zur Reduzierung überhöhter Schwarzwildbestände und zur Absenkung des Risikos einer Ausbreitung von Tierseuchen für das Jagdjahr 2018/2019 fortzuschreiben.

Weiterlesen

16.04.2018 - Die Afrikanische Schweinepest rückt näher

16.04.2018 - Die Afrikanische Schweinepest rückt näher

Bauern- und Winzerverband rät zu äußerster Vorsicht und konsequenter Hygiene

Koblenz. Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist ebenso wie die Klassische Schweinepest (KSP) eine hoch ansteckende, anzeigepflichtige Viruserkrankung mit seuchenhaftem Verlauf, die ausschließlich Haus- und Wildschweine befällt und für den Menschen ungefährlich ist.

Weiterlesen

13.04.2018 - Wiesen werden gemäht

13.04.2018 - Wiesen werden gemäht

Zusammenarbeit von Bauern und Jägern hilft den Jungtieren

Koblenz. Die Mahd von Grünland oder Energiepflanzen steht bevor. Der Termin fällt mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere zusammen. Den Landwirten ist das bewusst, weshalb sie verschiedene Maßnahmen ergreifen, um das Jungwild zu schützen.

Weiterlesen

20.02.2018 - Afrikanische Schweinepest

20.02.2018 - Afrikanische Schweinepest

Sonderkündigungsrecht von Jagdpachtverträgen?

Koblenz. In den letzten Tagen mehren sich beim Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau die Anfragen, wie mit Forderungen von Jagdpächtern umzugehen ist.

Weiterlesen

12.02.2018 - Wildschäden

12.02.2018 - Wildschäden

Wildschadensersatz für Streuobstwiesen

Koblenz. Zwischen Landwirten und Jägern besteht häufig Uneinigkeit über Art und Umfang von Wildschadensersatzpflichten. Ein häufiger Diskussionspunkt zwischen den Betroffenen besteht in der Frage, ob für Grünland unter Obstbäumen Wildschadenersatz gezahlt werden muss oder nicht.

Weiterlesen

Neue Ausgabe Nr. 01/2017

  • Weidetierhalter: BMEL muss zum Wolf aktiver werden

  • Mahnfeuer zum Wolf am 15.09.2017

  • BAGJE - Rechtstagung in Fulda

  • Handlungsprogramm zur Reduzierung überhöhter Schwarzwildbestände für das Jagdjahr 2017/18

  • BWV im Gespräch mit den rheinland-pfälzischen Schaf- und Ziegenhalter

  • Nutzungscodes für die Anlage von Bejagungsschneisen ab 2018 auch in Rheinland-Pfalz

  • Neue Leitfäden zum Umgang mit Fallwild und Wildtierresten

  • OVG Koblenz bestätigt Zulässigkeit von Mindestabschussplänen für Rotwild

  • Heidelberger Wissenschaftler untersucht Entscheidungsprozesse beim Jagdverhalten

  • ... Weitere Beiträge im "Unser Revier"

.

Für Mitgliedsjagdgenossenschaften in der IGJG sind diese Mitteilungen mit dem Beitrag abgegolten, Sie haben die neue Ausgabe mit der Post erhalten.

Über die Aufnahmemodalitäten der Jagdgenossenschaft als Mitglied in der IGJG informiert Sie gerne Ihre zuständige Kreisgeschäftsstelle des Bauernverbandes. Informationenund den Aufnahmeantrag finden Sie auch auf dieser Homepage.

Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder der IGJG können werden

  • jede Jagdgenossenschaft und

  • jeder Eigenjagdbesitzer

Neben der Beratung und Hilfestellung erhält jedes Mitglied das

  • Mitteilungsblatt "Unser Revier" sowie

  • Vergünstigte Teilnahme an Seminaren

  • Möglichkeit zum vergünstigten Erwerb der "PC-Jagdpachtverwaltung"

  • Möglichkeit zum Beitritt zu einer Vermögensschadens-haftpflichtversicherung für Jagdgenossenschaftsvorstände

Mit Ihrer Mitgliedschaft stärken Sie Jagdrecht und Eigentumsrecht!

In der Geschäftsstelle erhalten Sie weitere Informationen bei:

Kontakt über das Sekretariat,

Sandra Colmi, Tel. 0261/98851310,

Email: colmi@bwv-net.de

Wenn Sie Mitglied werden möchten, füllen Sie den Antrag aus und lassen uns diesen per Post, Telefax oder E-Mail zukommen.

-

Mitgliedsantrag

Vorstand der IGJG

Heribert Metternich

Vorsitzender

Andreas Lenz

Georg Stassen

Georg Groß

Stv. Vorsitzender

Heinz-Peter Kriechel

Jörg Winter