Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

IGJG

Die IGJG versteht sich als politische und gesellschaftliche Vertretung der Grundeigentümer, Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer in den landwirtschaftlich geprägten ehemaligen Regierungsbezirken Trier und Koblenz. Sie ist von der rheinland-pfälzischen Landesregierung als Ansprechpartner für die Jagdgenossen und die Eigenjagdbesitzer im nördlichen Rheinland-Pfalz anerkannt.

.

Die IGJG unterstützt ihre Mitglieder in allen politischen, jagdlichen und rechtlichen Fragen und trägt so zur bestmöglichen Wahrnehmung ihrer Aufgaben bei. Über regelmäßige Publikationen und Fachveranstaltungen werden die Mitglieder informiert. Aufgabe der IGJG ist zudem die Wahrung und Fortentwicklung des derzeitigen, bewährten und eigenständigen Jagdrechtssystems mit seiner Bindung an das Eigentum an Grund und Boden.

.

Ordentliches Mitglied der IGJG können nur Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer im Verbandsgebiet werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit einer fördernden Mitgliedschaft.

.

Die Jagdgenossenschaften werden umfassend betreut und rechtlich beraten, informiert und über Seminare geschult.

.

Ziel der Arbeit der IGJG ist der Interessenausgleich zwischen Jagdgenossen und Jagdpächtern!

-

Wir beraten und helfen weiter bei

  • der Gestaltung des Jagdpachtvertrages,

  • speziellen Fragen zur Jagdgenossenschaft,

  • Jagdkatasterfragen,

  • Regulierung des Wildschadens und

  • bei Nichteinhaltung des Pachtvertrages.

Wir geben Stellungnahmen ab in Fragen

  • des Jagdrechtes,

  • des Naturschutzrechtes,

  • des Artenschutzrechtes,

  • des Waffenrechts usw.

  • Informationsblatt "Unser Revier"

  • Beratung von Jagdgenossenschaften

  • Vergünstiger Erwerb der Software "PC-Jagdpachtverwaltung"

  • Politische Vertretung in jagdlichen und eigentumsrechtlichen Fragen in Staat und Gesellschaft

Informationsflyer

Beitrittserklärung

.

Bitte senden Sie uns die Beitrittserklärung per Post an folgende Adresse:

Interessengemeinschaft der Jagdgenossen und Eigenjagdbesitzer (IGJG)
z.H. Frau Sandra Colmi
Karl-Tesche-Straße 3
56073 Koblenz

Fax: 0261/9885 1300

13.06.2019 - Afrikanische Schweinepest

13.06.2019 - Afrikanische Schweinepest

Horper fordert effektivere Bejagung des Schwarzwildes mit Nachtsichtgeräten

Koblenz. Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Michael Horper, fordert in einem Schreiben Landesinnenminister Roger Lewentz auf, endlich den Einsatz von Nachtsichttechnik für die Jagd auf Schwarzwild zuzulassen.

Weiterlesen

14.05.2019 - Afrikanische Schweinepest (ASP)

14.05.2019 - Afrikanische Schweinepest (ASP)

Das Bundesland ist zuständig für die Freigabe der Nachtzieltechnik

Das ASP-Virus kann auch über Wildschweine verbreitet werden. Deshalb ist es eine Aufgabe der Jäger die Schwarzwildpopulation zu verringern. Bei der Frage, wie der Abschuss der Wildschweine noch verbessert und effektiver werden kann, wird auch der Einsatz der sogenannten Nachtzieltechnik diskutiert.

Weiterlesen

09.04.2019 - Wildschadensvermeidung

09.04.2019 - Wildschadensvermeidung

Schwefellinsen in Rheinland-Pfalz nicht zulässig

Mainz. In einschlägigen Zeitschriften wird der Einsatz von Schwefel zur Vermeidung von Wildschäden durch Schwarzwild auf Wiesen propagiert.

Weiterlesen

13.03.2019 - Afrikanische Schweinepest

13.03.2019 - Afrikanische Schweinepest

Auf den Krisenfall vorbereitet sein

Koblenz. Die Schweinehalter sind bundesweit in großer Sorge. In der „Schweinehochburg Deutschlands“, in Niedersachsen, wurde deshalb seitens des niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit das „Krisenhandbuch ASP für Schweinehaltungen“ erstellt.

Weiterlesen

14.02.2019 - Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz bei der Jagd

14.02.2019 - Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz bei der Jagd

Stöberhundeführer genießen ausnahmsweise Versicherungsschutz

Koblenz. Im Zusammenhang mit jagdlichen Fragen stellt sich auch diejenige nach der gesetzlichen Unfallversicherung bei Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit der Verwaltung der Jagdgenossenschaft beziehungsweise der Ausübung der Jagd verbunden sind. Probleme gibt es dann, wenn es zu Unfällen kommt und Personenschäden entstehen.

Weiterlesen

Neue Ausgabe Nr. 01/2019

  • Afrikanische Schweinepest

  • Nichtigkeit des Jagdpachtvertrages wegen fehlender Unterschrift

  • Gesetzlicher Unfallschutz bei der Bergung von Fallwild

  • Datenschutzvorgaben für Jagdgenossenschaften

  • Keine EU-Position zum Wolf-Schutzstatus

  • CDU/CSU-Fraktion verabschiedet Positionspapier zum Wolf

  • ... Weitere Beiträge im "Unser Revier"

.

Für Mitgliedsjagdgenossenschaften in der IGJG sind diese Mitteilungen mit dem Beitrag abgegolten, Sie haben die neue Ausgabe mit der Post erhalten.

Über die Aufnahmemodalitäten der Jagdgenossenschaft als Mitglied in der IGJG informiert Sie gerne Ihre zuständige Kreisgeschäftsstelle des Bauernverbandes. Informationenund den Aufnahmeantrag finden Sie auch auf dieser Homepage.

Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder der IGJG können werden

  • jede Jagdgenossenschaft und

  • jeder Eigenjagdbesitzer

Neben der Beratung und Hilfestellung erhält jedes Mitglied das

  • Mitteilungsblatt "Unser Revier" sowie

  • Vergünstigte Teilnahme an Seminaren

  • Möglichkeit zum vergünstigten Erwerb der "PC-Jagdpachtverwaltung"

  • Möglichkeit zum Beitritt zu einer Vermögensschadens-haftpflichtversicherung für Jagdgenossenschaftsvorstände

Mit Ihrer Mitgliedschaft stärken Sie Jagdrecht und Eigentumsrecht!

In der Geschäftsstelle erhalten Sie weitere Informationen bei:

Kontakt über das Sekretariat,

Sandra Colmi, Tel. 0261/98851310,

Email: colmi@bwv-net.de

Wenn Sie Mitglied werden möchten, füllen Sie den Antrag aus und lassen uns diesen per Post, Telefax oder E-Mail zukommen.

-

Mitgliedsantrag

Vorstand der IGJG

Heribert Metternich

Vorsitzender

Andreas Lenz

Georg Stassen

Georg Groß

Stv. Vorsitzender

Heinz-Peter Kriechel

Jörg Winter