Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

Unterstützung aus der Wirtschaft

Der Bauern- Und winzerverband hat bekanntlich Rahmenverträge für seine Mitglieder mit verschiedenen Firmen und Versorgungsunternehmen.

Unterstützung durch E.ON

E.ON sieht sich selbstverständlich in der Verantwortung den Mitgliedern des BWV Rheinland-Nassau die einen Stromvertrag auf Basis des Rahmenvertrages zwischen E.ON und dem Verband haben, zu unterstützen

E.ON unterstützt zunächst unmittelbar mit folgenden Maßnahmen:

pauschale Mahnsperren für die betroffenen PLZ-Gebiete sowie

Stundungen von Rechnungen und Ratenplänen über vorerst die nächsten zwei Monate bei aktiver Anfrage von Mitgliedern des BWV Rheinland-Nassau

Anfragen können Mitglieder des BWV Rheinland-Nassau direkt an E.ON senden oder über die Kreisgeschäftsstellen des BWV oder an E.ON leiten

Die weiteren Anfragen, die sich in nächster Zeit ergeben, wenn bspw. Zähler (oder ganze Zählerkasten) weggespült oder ausgetauscht werden müssen, diese Themen werden bei E.ON in einer extra eingerichteten Sammelstelle für hochwasserbedingte Kundenanfragen gelistet und sich anschließend um Lösungen gekümmert.

Unterstützung durch SÜWAG

Die Mitglieder des BWV Rheinland-Nassau, die einen Stromvertrag auf Basis des Rahmenvertrages des Verbandes mit der Süwag haben, können sich direkt an Süwag wenden oder über die Kreisgeschäftsstellen des BWV an die Süwag herantreten

Süwag will den Mitgliedern eine Gutschrift auf die Jahresrechnung gewähren

Desweiteren will man den Geschädigten anbieten, bei außergewöhnlich hoher Stromrechnung im Rahmen der Trocknungsarbeiten, die Jahresrechnung zinslos in Raten zu zahlen.

Unterstützung durch die EVM

Jeder Mitgliedsbetrieb, der in der betroffenen Region seinen Sitz hat und einen Stromvertrag unter der Maßgabe des Rahmenvertrages mit dem BWV Rheinland-Nassau mit der EVM hat bekommt eine Gutschrift

Für Rückfragen kann folgende Rufnummer verwendet werden: 0261 – 2999 22290 oder per Mail an hochwasser@evm.de

Elektroinnung Ahrweiler: Kostenfreie Reinigung der Zähleranlagen

Verschlammte und feuchte Zähleranlagen nicht selbst in Betrieb nehmen

Die Elektroinnung Ahrweiler bietet allen betroffenen Hausbesitzern eine kostenfreie Reinigung ihrer Zähleranlagen an.

Bereits seit Samstag, 24. Juli, ist eine Feuerwehreinheit aus Wipperfürth gemeinsam mit einer Elektrofachkraft in den betroffenen Gebieten der Flutkatastrophe unterwegs und übernimmt die Reinigung betroffener Anlagen.

Zunächst werden die Anlagen in Sinzig überprüft. Anschließend wird ahraufwärts eine Reinigung der Zähleranlagen Straße für Straße und Haus für Haus angeboten.

Da viele Zähleranlagen und Stromverteilungen durch Schlamm und Feuchtigkeit in Mitleidenschaft gezogen wurden, ist eine Reinigung zwingend notwendig. Diese ist jedoch zwingend nur unter Aufsicht einer Elektrofachkraft durchzuführen, da ansonsten die Gefahr eines Stromschlages bestehen könnte!

Sobald die Reinigung der Anlage erfolgt ist, kann durch einen Elektro-Fachbetrieb die Wiederherstellung der Stromversorgung erfolgen.

Die Beauftragung eines Elektro-Fachbetriebes ist kostenpflichtig, die Reinigung der Zähleranlagen hingegen kostenfrei.

Weitere Informationen unter www.stromversorgung-ahrweiler.de

Hilfsangebot Flüssiggasversorgung durch PRIMAGAS

PRIMAGAS als Flüssiggasversorger ist aktuell dabei das Ausmaß der Schäden aufzunehmen und Kontakt mit den betroffenen Kunden in den Hochwassergebieten aufzunehmen. Bei dieser Bestandsaufnahme wird in enger Abstimmung mit Behörden und örtlichen Einsatzkräften das weitere Vorgehen geprüft.

PRIMAGAS unterstützt bei der Herstellung der notwendigen Sicherheit und wo möglich auch bei der Wiederherstellung der Energieversorgung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Flutopfer zu PRIMAGAS-Kunden zählen oder nicht.

Für betroffenen Menschen, die schnelle Hilfe bei der Energieversorgung für Heizung und Warmwasser benötigen, hat PRIMAGAS eine Hotline eingerichtet. Kontakt:

Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter 02151 - 742 90 35 oder per E-Mail unter anfrage@primagas.de.

Kärcher -Hochdruckreiniger für Flutopfer

Kärcher hilft in den Flutgebieten mit Hochdruckreinigern, Schmutzwasserpumpen und ähnlichen Sachspenden.

Kärcher bündelt seine Kräfte, um den betroffenen Menschen der Flutkatastrophe unkompliziert und vor allem schnell zu helfen, teilt das Unternehmen mit. Die Unternehmenszentrale in Winnenden, Kärcher Futuretech und die deutsche Kärcher Vertriebsgesellschaft arbeiten Hand in Hand mit Hilfsorganisationen, Gemeinden, Baumärkten und Händlern vor Ort, um diese mit Technik auszustatten.

Spenden in Form von dringend benötigten Hochdruckreinigern, Schmutzwasserpumpen, Stromerzeugern und Nass-/Trockensaugern gingen den Angaben zufolge mit entsprechendem Zubehör unter anderem an das Deutsche Rote Kreuz und den vom Land Baden-Württemberg geschickten @fire-Katastrophenschutz.

Zusätzlich stellt der Hersteller vor allem größere Geräte entsprechenden Hilfsorganisationen kostenfrei zur Verfügung.

Bridgestone stellt Nutzfahrzeugreifen im Wert von 100.000 Euro für Fluthelfer zur Verfügung

In den vergangenen Tagen wurden die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Sachsen von heftigen Unwettern heimgesucht. Neben Privathaushalten sind auch Geschäfte, Werkshallen, Hotels sowie die Gastronomie und Kulturstätten von der Flutkatastrophe betroffen – die Ausmaße sind vielerorts aktuell noch gar nicht in vollem Umfang absehbar.

Bridgestone Deutschland mit Sitz in Bad Homburg vor der Höhe möchte den zahlreichen Fluthelfern Danke sagen und sie bei der tatkräftigen Hilfe unterstützen:

Privatpersonen und Unternehmen, die bei Hilfsaktionen im Rahmen der Umweltkatastrophe einen Reifenschaden an ihrem Nutzfahrzeug (z. B. Lkw, Traktor) davontragen, können sich unter fluthilfe.deutschland@bridgestone.eu bei dem Premiumhersteller melden.

In der Folge werden mit Bridgestone die Details wie Anwendungsbereich und Reifendimension geklärt und nach Prüfung erhalten die Betroffenen entsprechende Neureifen kostenfrei zum Austausch. Die Aktion ist auf einen Gesamtwert von 100.000 Euro begrenzt.