Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

02.12.2021 - Weltbodentag 2021

Die Bäuerinnen und Bauern in Rheinland-Pfalz schützen ihre Böden

Landwirte in Deutschland schützen ihre Böden

Koblenz. Anlässlich des Weltbodentages am 5. Dezember betont der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Michael Horper, dass es eines der wichtigsten Anliegen der Bauern- und Winzerfamilien in Rheinland-Pfalz und Deutschland sei, die Fruchtbarkeit ihrer Böden zu erhalten, die Bodenkrume zu schützen und den Humusgehalt zu erhöhen: „Bäuerinnen und Bauern setzen sich vehement für einen fruchtbaren Boden ein, um das wichtigste Kapital eines landwirtschaftlichen Betriebes zu erhalten. Darüber hinaus denken Menschen in den grünen Berufen in Generationen. Es ist ihnen ein großes Anliegen, den nachkommenden Generationen gesunde und fruchtbare Böden zu übergeben.“

Horper betont weiterhin, dass der wirtschaftliche Nutzen der Böden für die Betriebe nur ein Aspekt sei. Es sei den Bauernfamilien grundsätzlich ein großes Bedürfnis, aus Umweltschutzgründen ihre Böden gesund zu erhalten. Pflanzenschutzmittel würden sehr verantwortungsbewusst eingesetzt, um die Kulturpflanzen zu schützen und gesunde Nahrungsmittel zu erzeugen. Darüber hinaus würden die Kulturen nach Bedarf ernährt, also gedüngt. Dabei würden organische Düngemittel, wie z.B. Festmist oder Gülle, eine wichtige Rolle spielen, da sie zum Aufbau von Humus beitrügen und somit die Bodenfruchtbarkeit verbessern würden. Gerade die Gülle stehe gesellschaftlich zu Unrecht in der Kritik. Horper sieht viel mehr Gefahren für den Bodenschutz im Bereich der zunehmenden Vermüllung und vor allem durch den viel zu hohen Flächenverbrauch für Bau-, Gewerbe- und Verkehrsflächen. In den letzten zwanzig Jahren sei eine Fläche von über zwanzig Mal zwanzig Kilometern (!) in Rheinland-Pfalz versiegelt worden, das entspricht 56.000 Fußballfelder. Diese Entwicklung sei der größte Feind des Bodenschutzes. Horper werde nicht nachlassen, auf diese Fehlentwicklung aufmerksam zu machen.