Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

21.10.2021 - Investitionen in umwelt- und klimaschonende Bewirtschaftungsweisen (IuZ)

Bis 31.10.2021 bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank melden

Frankfurt/M. Die Landwirtschaftliche Rentenbank (LR) bietet bekanntlich im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) seit dem 11. Januar 2021 Zuschüsse zu Investitionen in besonders umwelt- und klimaschonende Bewirtschaftungsweisen (IuZ) an. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten der im „Investitionsprogramm Landwirtschaft“ beantragten Maschinen wurde bereits im März vom BMEL beschlossen, alle Verwendungsnachweise zu berücksichtigen, die bis zum 1. Dezember 2021 eingereicht werden.

Da sich die Situation u.a. am Landmaschinenmarkt weiter verschärft hat, kann in Ausnahmefällen eine Verlängerung des Bewilligungszeitraums in das Jahr 2022 beantragt werden. Anträge auf Übertragung sind bis spätestens 31.10.2021 bei der Rentenbank einzureichen. Sie werden nur auf dem dafür vorgesehenen Formular per Fax oder Post entgegengenommen und individuell geprüft. Als Nachweis ist dem Antrag eine Bestätigung des Händlers oder Herstellers beizufügen. Bei Baumaßnahmen ist es ausreichend, eine ausführliche Begründung (ggf. als Beiblatt) vorzulegen, warum die Fertigstellung nicht fristgerecht erfolgen kann.

Sofern für Zuwendungen im Haushaltsjahr 2021 weder bis zum 31.10.2021 eine Übertragung der Mittel beantragt, noch bis zum 1.12.2021 ein Auszahlungsantrag mit entsprechenden Verwendungsnachweisen über das Online-Portal eingereicht wurde, besteht laut LR kein Anspruch mehr auf Auszahlung der Zuwendung.

Voraussichtlich im Frühjahr 2022 wird ein neues Interessenbekundungsverfahren gestartet. Daran können sich alle Unternehmen beteiligen, die an einer Förderung interessiert sind. Das Förderprogramm läuft noch bis 31. Dezember 2024. Antragsberechtigt sind landwirtschaftliche Betriebe, landwirtschaftliche Lohnunternehmen und gewerbliche Maschinenringe. Details findet man auf der Homepage der LR www.rentenbank.de