Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

16.12.2020 - Notfallzulassung für Neonicotinoide

Präsident Horper fordert Schutz der Zuckerrüben

Koblenz. In einem Schreiben forderte BWV-Präsident Michael Horper Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing auf, den notwendigen Antrag auf Notfallzulassung von Neonikotinoiden für die Saatgutbehandlung von Zuckerrüben zu stellen. Der Rheinische Rübenbauerverband hatte die erforderliche Stelungnahme zur Notfallzulassung ausgearbeitet, dem Landwirtschaftsministerium in Rheinland-Pfalz zugeleitet und dabei auch die Betroffenheit von Zuckerrübenflächen im nördlichen Rheinland-Pfalz dargelegt.

Bundesstaatsekretärin Beate Kasch hatte Ende letzter Woche die Amtschefs der Länder über die Voraussetzungen für die Erteilung einer Notfallzulassung informiert. Diese ist in den betroffenen Regionen von Rheinland-Pfalz von großer Bedeutung für die Rübenanbauer. Neben flankierenden Maßnahmen und Auflagen hat Kasch die Länder gebeten, selbst Anträge zu stellen und diese mit einem Begleitschreiben auf Ministerebene an das Bundeslandwirtschaftsministerium zu richten.

Nun liege es am rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministerium den Antrag umgehend zu stellen, damit unsere Bäuerinnen und Bauern 2021 keine Katastrophe im Zuckerrübenanbau erfahren, betonte Horper. Gerade das Jahr 2020 habe gezeigt, dass ein pauschales Verbot der Nutzung von Pflanzenschutzmitteln – ohne die vielfältigen Folgen näher zu beleuchten – zu niederschmetternden Ergebnissen beim Anbau von Kulturpflanzen führe.