Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

11.01.2019 - Bitte Flächen zur Aktion Blühstreifen melden

Landwirtschaft präsentiert ihre Umweltleistungen

Koblenz. Blühstreifen sind eine – sehr sichtbare – Maßnahme der Landwirte für mehr Biodiversität und Artenschutz.

Ziel des bundesweiten Aktionstages 2019 ist es, ein symbolisches „Buntes Band“ durch Deutschland zu ziehen. Es geht darum, möglichst viele Blühflächen und damit das große Engagement der Bäuerinnen und Bauern darzustellen – das Engagement einer Berufsgruppe, die selbstverständlich in und mit der Natur arbeitet und diese im Blick hat. Denn Artenvielfalt und Biodiversität sind Teil der bäuerlichen Arbeit.

Die bundesweiten WIR MACHEN-Aktionstage folgen der Idee, die Position der Landwirtschaft im gesellschaftlichen Dialog deutlich zu machen und auf die vielfältigen Leistungen der Landwirtschaft hinzuweisen. Es geht nun darum, möglichst viele Blühstreifen auf den landwirtschaftlichen Flächen anzulegen und öffentlichkeitswirksam darzustellen. Dieses Engagement der Landwirte soll kommuniziert werden, um gerade auch die Bevölkerungsteile zu erreichen, die in ihrem täglichen Umfeld die Blühstreifen und weiteren Naturschutzmaßnahmen in der Landwirtschaft nicht wahrnehmen.

Es ist wichtig, die Blühstreifen auf den Feldern so zu formieren, dass möglichst viele Menschen erreicht werden. Denn gerade die Summe jedes einzelnen Engagements ist in der Medienarbeit sowie im Dialog ein überzeugendes Pfund und Argument!

Die Mitglieder werden deshalb gebeten, die geplanten und angelegten Blühstreifen den Kreisgeschäftsstellen zu melden, denn es wird eine online-Karte geben.

In Rheinland-Nassau werden die Medien auf Landes- und Kreisebene im Juli und August 2019 eingeladen und über die Aktion informiert. Der Bauern- und Winzerverband ist auf die Mitarbeit seiner Mitglieder angewiesen, die ihre Flächen bis zum 30 April 2019 in ihren Kreisgeschäftsstellen melden sollten, denn schließlich ist die Aktion ohne die Bauernfamilien nicht durchführbar.