Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

20.12.2018 - Gründung Schutzgemeinschaft Mittelrhein

Schutzgemeinschaft will zur Profilierung der Weine vom Mittelrhein beitragen

Koblenz. Die Gründungsversammlung der Schutzgemeinschaft Mittelrhein zur Verwaltung herkunftsgeschützter Weinnamen fand vergangenen Donnerstag in der Rotunde des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau in Koblenz statt. Der Präsident des Weinbauverbandes Mittelrhein, Heinz-Uwe Fetz, begrüßte zahlreiche Winzerinnen und Winzer aus der Region zur Gründungsversammlung. Er berichtete kurz über den Sinn und Zweck der Gründung von Schutzgemeinschaften und wies dabei auf die Reform der EU-Weinmarktordnung im Jahr 2008 hin.

Im Rahmen dieser Reform wurden die Weine mit geschützter Herkunftsbezeichnung, Weine mit geschützter geografischer Angabe (g.g.A.) und Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.) eingeführt und weingesetzlich für alle weinbautreibenden EU-Mitgliedsstaaten verankert. Jede g.U. bzw. jede g.g.A.-Region wird durch ein Lastenheft, in dem die jeweiligen Produktspezifikationen wie Gebietsabgrenzung, zugelassene Rebsorten, Mindestmostgewichte, Ertragsregelungen dargelegt sind, definiert. Mit der Reform hatte die EU-Administration mehr Kompetenzen von staatlichen Institutionen in die Wirtschaft verlagert. Daher werden nun die Organisationen wie die Schutzgemeinschaften für die Verwaltung und Gestaltung der Lastenhefte zuständig sein und nicht mehr die Landesregierungen.

Im Deutschen Weinrecht wurde im Juni 2017 die Gründung von Schutzgemeinschaften verankert. Diese Schutzgemeinschaften müssen von den jeweiligen Landesregierungen der Bundesländer anerkannt werden. Die Antragsstellung für Änderungen der Lastenhefte erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn.

Die gegründeten Schutzgemeinschaften können weitere Aufgaben innerhalb der Regionen übernehmen. Die Verwaltungsvorschrift zu den Weinwirtschaftsräten in Rheinland-Pfalz läuft mit Jahresabschluss 2018 aus.

Der Geschäftsführer des Weinbauverbandes Mittelrhein, Gerd Knebel, stellte den zwischen den Interessensgruppen und mit dem Ministerium abgestimmten Satzungsentwurf vor. Die Satzung wurde einstimmig in der vorgestellten Form beschlossen.

Folgende Personen wurden in die Vertreterversammlung gewählt: Heinz-Uwe Fetz, Dörscheid; Joachim Lorenz, Boppard, Tobias Korn, Oberheimbach; Jürgen Volk, Spay, Cecilia Jost, Bacharch; Jörg Lanius Oberwesel, Georg Mohr, Leutesdorf; Felix Pieper, Rhöndorf; Stefan Fendel, Oberheimbach; Christiane Lambrich, Oberwesel-Dellhofen; Walter Perll, Boppard.

Auf der ersten Sitzung der Vertreterversammlung wurde Heinz-Uwe Fetz zum Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft und Cecilia Jost zur Stellvertreterin gewählt.

Weitere Infos: Weinbauverband Mittelrhein, Gerd Knebel, Karl-Tesche-Straße 3, 56ß73 Koblenz, Telefon 0261/9885-0, Fax 0261/9885-1300.